Kalt erwischt, aber Ziel erreicht

Letzten Samstag war es wieder soweit: Heike Kuse von work-for-dogs.de hat mit uns in Augsburg trainiert.

Pünktlich zum Trainingsbeginn hat es angefangen zu schneien. Für manche Hunde – Amigo eingeschlossen – war es schwieriger, sich auf den Trail zu konzentrieren, da es überall sooooo gut gerochen hat.

Gerade zu Beginn galt die Herausforderung den Hundeführern, eben NICHT den sichtbaren Spuren der Versteckperson zu folgen sondern seinem Partner Hund die Arbeit zu überlassen. Das hat super geklappt. Insbesondere Maddox Frauchen hat einen tollen Tipp: Einfach die Mütze so tief in die Augen ziehen, dass man selbst kaum noch raus schauen kann 🙂

Mein Feedback von Heike: Ich muss wieder vermehrt am Leinenhandling arbeiten. Die Lagotti machen gerne einen rasanten Richtungswechsel – das ist richtig Arbeit mit der Leine. Ich geb zu, ich hab’s ein wenig locker genommen – aber Recht hat sie schon. Und sie hat mir dann auch gezeigt, dass es besser geht, indem sie mit Amigo den letzten Trail gearbeitet hat. Danke schön Heike für den Input – ich werde fleissig meine Hausaufgaben machen.

Danke auch an die (eingeschneiten) Helfer und wandelnden Schneemänner. Es hat total viel Spaß gemacht und das anschließende Essen war wohlverdient.